Batterie überladengeschützter Notlampenstromkreis

Batterie überladengeschützter Notlampenstromkreis

Die folgende LED-Notbeleuchtung mit Schaltkreis zum Schutz vor Überladung der Batterie wurde von mir als Antwort auf die von PP gesendete Anfrage entworfen.

Haupteigenschaften

Der Artikel beschreibt einen LED-Notlichtkreis mit erweiterten Funktionen wie:

  1. Überladebatterie abgeschaltet,
  2. Tageszeit automatisch deaktivieren,
  3. und brauchen weniger zu sagen, dass der Stromkreis die LEDs automatisch einschaltet, wenn das Netz ausfällt, und bei Wiederherstellung der Stromversorgung in den Lademodus zurückkehrt.
  4. Das Gute an dieser Schaltung ist, dass sie gewöhnliche, billige Komponenten enthält, die leicht vom lokalen Markt bezogen werden können.

Schaltungsbetrieb

Versuchen wir, die Funktionsweise der Schaltung anhand der folgenden Punkte zu verstehen:



IC1, unser eigener IC555, wurde als Komparator eingestellt. Tagsüber hält das Licht über LDR den LDR-Widerstand niedrig, so dass das Potential an Pin Nr. 2 des IC deutlich über 1 / 3Vcc gehalten wird. Diese Situation stellt sicher, dass der Ausgang des IC an Pin 3 auf logisch hoch bleibt.

Das logische Hoch an Pin 3 des IC hält T1 eingeschaltet, wodurch T2 ausgeschaltet bleibt.

Bei ausgeschaltetem T2 bleibt das LED-Array von der Masseverbindung ausgeschlossen, und daher bleibt auch das gesamte weiße LED-Array ausgeschaltet.

Ein weiterer Faktor, der T1 eingeschaltet und T2 ausgeschaltet hält, ist die Spannung von der Transformatorstromversorgungsstufe.

Diese Funktion wird über den Widerstand R9 implementiert. Dies bedeutet auch, dass T2 nicht leitend ist, solange Netzstrom verfügbar ist, und daher die LEDs nicht aufleuchten können.

Angenommen, die Netzstromversorgung des Transformators fällt aus, und dies geschieht in der Nacht oder bei völliger Dunkelheit. Pin 3 des IC555 wird auf Null zurückgesetzt und es liegt keine Spannung an der Stromversorgung an. Dies bedeutet, dass T1 absolut keine Basisvorspannung hat und dies daher muss ausschalten.

Dadurch wird T2 sofort zum Einschalten aufgefordert, und folglich wird auch das gesamte LED-Array eingeschaltet, wodurch die erforderliche Notbeleuchtung für die Umgebung bereitgestellt wird.

Stellen Sie sicher, dass das Licht der LED nicht über den LDR fällt, was zu einem schnellen und unerwünschten Umschalten der LEDs führen kann.

Der Batterieladeabschnitt besteht aus T3, T4 und den dazugehörigen Teilen. P1 ist so eingestellt, dass es T3 einschaltet, wenn die Batteriespannung knapp über 14 Volt liegt.

In diesem Moment schaltet sich T4 aus, wodurch die negative Versorgung der Batterie unterbrochen und das weitere Laden der Batterie eingeschränkt wird.

Die Diode D2 stellt sicher, dass die Batterie während des Ladevorgangs nur über T4 die negative Versorgung erhält, und bietet auch einen normalen negativen Pfad zu T2 und dem LED-Array, wenn sie leiten.

Die linke LED zeigt an, dass das Stromnetz eingeschaltet ist oder Tageslicht vorhanden ist.

Die LED auf der rechten Seite zeigt an, dass der Akku geladen wird.

Liste der Einzelteile

  • R1 = 2M2
  • R2 = 1M
  • R3, R4, R5, R9, R6, R7, R8 = 4K7
  • ALLE LED-WIDERSTÄNDE = 330 OHMS
  • D1, D2, D3 = 1N4007
  • D4 ---- D7 = 1N5402
  • C1 = 1000 uF / 25 V.
  • C2 = 1 uF / 25 V.
  • T1, T3 = BC547
  • T4, T2 = BD139
  • Z1, Z2 = 3 V / 400 mW
  • P1 = 10K PRESET
  • IC1 = IC 555
  • TRANSFORMATOR = 12 V, STROM = 1/10 BATTERIE AH
  • LEDS = WEISS 5 mm ODER NACH WAHL.
  • BATTERIE = 12 V, AH = NACH LED-LEISTUNG UND SICHERUNGSANFORDERUNGEN.

Verwenden eines einzelnen PNP-BJT

Die obige Schaltung kann stark vereinfacht werden, indem der IC555 eliminiert wird und nur ein einziger PNP-Transistor anstelle von zwei NPN in der automatischen Batterieabschaltung des Abschnitts verwendet wird.

Mit P1 wird die Umgebungslichtschwelle eingestellt, bei der die LEDs nicht mehr leuchten.

P2 ist so eingestellt, dass bei 14,6 V (über die Batterieklemmen) die Basis-LED sehr schwach und kaum sichtbar wird und bei 12,5 V hell leuchtet.

Hinzufügen eines Solarpanels

Die obige Schaltung kann auch mit einem Solarpanel gekoppelt werden, um eine automatische Ladeeinrichtung sowohl von den Quellen zu erhalten, die tagsüber vom Panel stammen, als auch vom Stromnetz, nachdem die Sonne untergegangen ist.

Liste der Einzelteile

R1, R2, R3, R4, R5 = 1K
P1 = 470 K.
P2 = 1K
C1 = 1000 uF / 25 V.
D1 --- D5 = 1N4007
T1 = BC547
T2 = 8050
T3 = TIP127
ALLE LED-WIDERSTÄNDE = 330 OHMS
LEDS = WEISS, 5 MM
LDR = JEDER STANDARDTYP
TRANSFORMATOR = 0-12 / 1AMP




Zurück: Raumluft-Ionisator-Kreislauf - Für ein umweltfreundliches Leben Weiter: Hochstromtransformatorloser Stromversorgungskreis